Jana Nitsch

Sie reist herum, sie verzaubert die Menschen mit ihrer Musik.

Wie bei allen Musikern, die ihre Musik auf Straßen verbreiten ist es Glückssache ihr zu begegnen, der Moment ist flüchtig, doch wenn man die Klänge eines Akkordeons in den Straßen hören sollte, rate ich jedem dem Klang zu folgen, sie könnte es sein. Mit ihrem großen Akkordeon auf den Knien kann man sie antreffen, geschlossene Augen, sich zur Musik wiegend. Jana Nitsch fühlt ihre Musik und jeder, der sie beobachtet oder sich ihre kraftvolle Stimme auf einer ihrer drei CD's anhört wird von einem der vielen Gefühle erfasst, welche von den Liedern transportiert werden.

Sie schreibt ihre Texte selbst, auf Deutsch, Spanisch, Englisch und Französisch.

Seitdem sie mit 17 beschloss mit ihrem Instrument durch Frankreich zu reisen und auf den Straßen zu spielen hat sie viele Länder gesehen und wurde in vielen gesehen und gehört. In Eigenproduktion sind die Alben entstanden, wovon ich ihr erstes "Jana" von 2005 besitze. Desweiteren gibt es noch das Album "los Arboles (span.: die Bäume) von 2006, sowie "für einen Engel" welches 2008 entstand.

Erwerben kann man diese bei öffentlichen Auftritten.

Leider hat sie keine große Internetpräsenz, nur eine

Facebookseite

, einen

Youtube-Channel

 und eine Internetseite, die derzeit nicht funktioniert, ich werde sie posten, sobald die wieder auf dem Damm ist.

Ich hoffe bald wieder das riesige Akkordeon hinter dem der kleine Rotschopf, Blondschopf oder brünetter Raspelschnitt mit der kleinen Jana hervorlugt anzutreffen.

Beispiellied: "Gold" aus "Jana"