Gesehen: Tumor ist, wenn man trotzdem lacht

Es gibt Menschen, die nutzen ihr Blog dazu, ihre täglichen Shoppingergebnisse zu präsentieren ("auf diesem Bild trage ich Schuhe von H&M, Strümpfe von Primark, einen Ring von topshop, auf dem nächsten Bild trage ich das gleiche, ich stehe nur anders"), es gibt Menschen, die nutzen ihr Blog dazu, diverse Make-Up Produkte vorzustellen ("auf diesem Foto sieht man den neuen Lidschatten von XY, und daneben den Lidschatten von YX im Vergleich. Eigentlich sehen beide gleich aus, aber auf dem nächsten Foto sieht man, dass der Lidschatten von XY im Blitzlicht mehr glitzert) und es gibt Menschen, die nutzen ihr Blog als eine Art Tagebuch ("Heute war ich Eisessen, habe zwei Kugeln Erdbeer und eine Kugel Pistazie in der Waffel gegessen. Mit Sahne und Krokantstreuseln. Es war sehr lecker.")
Und ja, natürlich gibt es noch viele andere Blogarten... Es gibt sogar Menschen ohne Blog (ohne Witz jeeeeeeeeeetzt?) Aber darauf will ich gar nicht hinaus.

Vor einiger Zeit, ich schätze vor einem Jahr, ist mir ein sehr interessantes Blog, welches mich zudem sehr berührt hat, aufgefallen.
Du besiegst mich nicht - Tumor ist wenn man trotzdem lacht.
Eda führt dieses Blog seit 2009 und beschreibt darin wie sie gegen den Krebs kämpft. Es ist ohne Beschönigungen, oft sogar äußerst zu anschaulich geschrieben: "Da Irinotecan, mein Freund, mir so eine Darm-Party beschert hatte reduzierten wir die Dosis auf 40 %, also bekam ich es nur noch an zwei Tagen statt fünf. Temodal nehme ich unabhängig davon weiterhin fünf Tage lang, sind ja Kapseln, also kein Problem." "Mein Darm war so unerwartet freundlich, mich um 4:00 Uhr morgens zu wecken. Doch nicht nur er forderte sein Recht, scheinbar war auch mein Magen nicht ganz unbeteiligt und so wusste ich gar nicht, ob ich nun zuerst kotzen oder kacken sollte."
Ich persönlich finde es sehr angenehm etwas ohne Rüschen oder Schleifchen zu lesen. Es ist wie es ist. Auch der zeitweise nah am Galgen wandernde Humor, ließ mich trotz des ernsten Themas oft grinsen.

Eda, dein Kampf dauert jetzt nunmehr fast 3 Jahre. Ich wünsche dir alle Kraft der Welt. Es ist nicht einfach, was du durchmachst wissen nicht viele Menschen, aber doch viel zu viele.
Ich werde deinen Weg weiter verfolgen, ich weiß nicht woher du die Stärke nimmst, ich ziehe den Hut vor dir! Alles Gute.


Eda hat auch einen Youtube-Channel, diesen findet man hier


5.12.2011

Nachtrag:

Eda hat es leider nicht geschafft und ist in der Nacht vom 28. auf den 29.11 verstorben. Eda, du hast gekämpft wie eine Löwin und doch verloren. Ich hoffe dir geht es besser, dort wo du jetzt bist.