Kleidnähung

Ich bin

kein Fan von Trends

. Echt nicht. Schnelllebige Dinge, die irgendwie komisch aussehen, man sie aber irgendwann trotzdem trägt, weil man sich irgendwie dran gewöhnt hat. Manche Trends sind aber auch wirklich schön, ich will

gar nicht sagen, dass jeder Trend die geschmacklosigkeit vor dem Herrn ist

. Aber wenn jeder die gleichen schönen Sachen trägt, ist das irgendwie alles auch

nicht mehr so toll und individuell und einzigartig.

Aaaber darauf will ich gar nicht hinaus. Zur Zeit, wie ich aus den richtigen Modeblogs entnehmen konnte, ist Vokuhila wieder

voll angesagt

(ey). Aber

nicht in den Haaren

, sondern in den Röcken und Kleidern. Und da muss man ausnutzen, dass noch nicht jeder damit rumläuft.

Zu diesem Fakt kommt noch hinzu, dass ich hier einen

riesenturm Stoff

rumliegen habe, der unbedingt mal vernäht werden muss. Und einen

riesenstapel Burda-Zeitschriften

, die unbedingt mal nach

nähbarem Material

durchflöht werden wollen.

Und das hab ich auch gemacht. Und habe ein Kleid gefunden, welches für meinen Stoff nähbar aussah.

Ich wollte aber den Schnitt

ein bisschen

verändern und irgendwie ist von dem ursprünglichen Schnitt kaum was übrig geblieben.

Vernäht habe ich ca 2m x 150 Kuscheljersey , 50x50 Spitze, 1,50m Schrägband und 2m Baumwollband.

Und das ganze hat mich ca. 5 Euronen gekostet.

Ein guter Schnitt der Schnitt im Schnitt.

Andere tolle Nähprojekte findet man

hier