Wendeponcho Tutorial

Holland ist nicht nur für seine Coffeeshops berüchtigt (in denen es die Betreiber sehr überfordert, wenn man tatsächlich einen Kaffee trinken möchte, wie wir feststellen mussten), mir wurde außerdem wärmstens ans Herz gelegt ein halbes Vermögen mitzunehmen um es in Stoff und Zubehör zu investieren. Ich rede von textilem Stoff, nichts, wofür die Polizei einen behelligen dürfte. Bestimmt nicht die schlechteste Geldanlage in Zeiten wo das Wort Rettungsschirmvoraussichtlich zum Wort des Jahres gekürt wird.Und da jetzt der Winter kommt, ist vielleicht die Anlage in Wollstoffe doppeltmalsopraktisch.

Die liebe Liebe war im Urlaub stets in Begleitung eines Wollumwicklers gegen die Kälte, den ich mir morgens auf dem Weg zum Campingplatzhäuschen ausleihen durfte. Einen solcher Art fand ich in einem Secondhandshop, der Kauf dessen wurde allerdings vom Äffchen tatkräftig vereitelt, weil hässlich. Weil ich aber einen haben wollte, musste ich also selber ran, ist sowieso viel besser - Mit Kapuze!

Das besondere daran: Man hat quasi zwei-in-eins. Das Ding ist wendebar. Wunderbar. Hat man nen bunten Tag, trägt man bunt außen, muss man doch nochmal was amtliches erledigen, einfach wenden.

 

 

Was man dafür braucht:
1,5m Bunten Stoff
2m Wollstoff
Knopf
Schnittmuster 
fehlende Teile des Schnittmusters

 

 

Und so gehts:

Schritt 1
Schnittteile aus dem Stoff ausschneiden. Nahtzugabe ist enthalten. Ponchoteil im Stoffbruch einmal aus buntem Stoff (im Schnitt als Futterstoff angegeben) und einmal aus schwarzem Stoff ausschneiden. Die Mitte in den Halssausschnitten jeweils mit einem Knips oder einer Nadel markieren. Das Kapuzenteil zweimal ganz aus schwarzem Stoff, und zweimal halb aus buntem und halb aus Schwarzem ausschneiden (Im Schnitt mit einer gestrichelten Linie markiert.)

Schritt 2
Kapuzenteile zusammennähen. Rechts auf rechts legen und an der "Oberseite" der Kapuze steppen.
Bunten Streifen an das passende Kapuzenteil nähen (rechts auf rechts legen und steppen)

Schritt 3

Kapuzen rechts auf rechts auf das dazugehörige Ponchoteil legen,Naht auf die markierte Mittestecken und festnähen.

Schritt 4
Ponchoteile rechts auf rechts aufeinanderlegen. Unterhalb der Kapuze eine Schlaufe zwischen die Ponchoteile legen (für den Knopf später) Erst die Kapuzen zusammennähen, dann den Rest. Unten eine kleine Öffnung zum Wenden lassen.

Schritt 5
Wenden. Öffnung mit dem Matratzenstich (oder auch Leiterstich genannt) schließen

Schritt 6
Knopf gegenüber der Schlaufe annähen. Nicht an den Stoff, sondern mit einer längeren "Schnur" an der er hängt, er soll ja beidseitig nutzbar sein, wenn man den Poncho wendet.

Schritt 2

Schritt 2

Schritt 6

Schritt 6