Von meiner Faszination für soziale Netzwerke und Selbstdarstellung

Mit der exponentiellen Wachstums- und Fortpflanzungsform von Amöben schießen Soziale Netzwerke zum Zwecke der Selbstbeweihräucherung aus dem Boden. Wenn es früher hieß: „Ey Puppe, ich möchte dich wiedersehen, wie stellen wir das bloß an?“ holt „Puppe“ im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit ihren Katalog der diversen Kontaktmöglichkeiten heraus, um dem Spielboy zu präsentieren, auf welchen Ebenen er ihr seine Zuneigung ausdrücken kann. Und die Möglichkeiten sind weiter als die Aussicht von meinem Balkon an einem klaren Tag. Der Spielboy kann dezent mit hochgerecktem Daumen durch diverse Urlaubs-Ich-lasse-mich-in-Bikini-springenderweise-vor-dem-Meer-fotografieren-Fotos blättern, kann sie offensiv knuffeln/puffen/schnuddeln/stupsen, kann sie brüderlich teilen oder an ihre perfektgeschminkten #gutenmorgen #nochsoooomüdeund #vollmessy #outfitoftheday #jogginganzug  #ohmeingottsohässlichfotos sein Herz vergeben. Spielboy braucht mit dem Hintergedanken seiner Reproduktion also nur noch fragen: „Ey Puppe, hast du soziales Netzwerk XYZ?“ Und sie braucht nur noch, mit dem perfekten weißzahnigen Lächeln der Toffifee-Muddi, sagen: „Ja, hab ich“. 

Aufgrund jüngster Ereignisse würde ich verschreckt mit den Augen klimpern und flüstern: „Nein, ich habe keine sozialen Netzwerke, sie haben mich.“ Dann würde ich mich verstohlen, über den Rand meiner Sonnenbrille hinweg umgucken und den Kragen meines Trenchcoates noch höher klappen. Und der Spielboy würde mich verständnislos anschauen und sich fragen, was daran denn so abnorm wäre, denn sie hätten uns doch mittlerweile alle #Weltherrschaft. Und ich würde gehen. Aber nicht ohne vorher ein Foto von ihm zu machen, aus dem ich mit dem Terminatorfilter das Rote in seinen Augen wegretuschiere. 

#messyhairbun #küche #zitronenmelisseimtopf #hashtag

#messyhairbun #küche #zitronenmelisseimtopf #hashtag

Also folgt mir. Folgt mir alle, meine Kinder. Habt Einblick in meine Küche, mein Schlafzimmer und meinen #messy-hair-bun nach dem Aufstehen. An klaren Tagen werde ich die Aussicht von meinem Balkon fotografieren #klareAussichtvombalkon, an unklaren Tagen diverse Spiegelselfies, falls jemand das Bedürfnis verspürt, sich einen 3D Aufsteller von mir zu basteln. 
Auf dass wir uns und andere beweihräuchern.