Astlampe - Tutorial

 

Es kommt immer auf die Perspektive an. Eigentlich habe Ich hauptsächlich den Deutsch-Leistungskurs besucht, weil Ich interessant fand, was Sprache für eine Macht hat. Gedichtinterpretationen fand Ich besonders lustig. Man kann alles hineininterpretieren, man muss es nur fundiert argumentieren und begründen. Jetzt ist die Schule ein paar Jahre her und ich muss mich selbst beschäftigen. Man könnte vermuten, das Fehlen einer Instanz, die mir aufträgt Goethe eine schwere Persönlichkeitsstörung anzudichten, stürze mich in eine tiefe Daseinskrise, aber als Einzelkind durfte ich schon früh lernen mir selbst Aufgaben zu stellen und zu lösen. Nehmen wir mal ein völlig aus der Luft gegriffenes (Verweis auf den Wortwitz) Beispiel:
 

 

 

 

 

 

Name: Ann-Sophie             Datum: 31.08.2015                    Fach: Beschäftigungstherapie I

1) Interpretieren Sie auf diesem Aufgabenblatt ihre neue Wohnzimmerlampe. Nehmen sie dabei verschiedene Perspektiven ein und skizzieren Sie kurz die Ansätze der jeweiligen Position. (Keine Stichwörter)

Viel Erfolg!

Antwort:
Der Umweltschützer würde wahrscheinlich sagen, wir hätten dem Wald einen wichtigen Teil seiner Rohstoffe entwendet.

Der Tierschützer würde wohl sagen, wir hätten dem Borkenkäfer seinen Lebensraum genommen.

Der Psychologe würde vermutlich, auf Freud begründet, eine schwere Störung unserer frühkindlichen Identität diagnostizieren, die wir versuchen, durch einen Teil von Mutter Erde in unserem Leben auszugleichen. Die Ketten stehen dabei natürlich für die Verlustangst.

Der Raumausstatter würde mit hoher Wahrscheinlichkeit sagen, wir hätten mithilfe von natürlichem Material ein Design geschaffen, welches dem Raum ein bodenständiges Ambiente geben würde. Dies sei durch den Einsatz der unnatürlichen Befestigung und den dadurch entstehenden mutigen Kontrast ein einzigartiges Stück.

Der Realist würde feststellen, dass wir uns einen Ast an die Decke gehängt haben.
 

Was man dafür braucht:

Den Lebensraum eines Borkenkäfers
Dübel
Ketten ( wir haben 3x 1m Kette verarbeitet)
Haken
Kabel
Fassungen
Leuchtkörper (für das bodenständige Ambiente mit warmem Licht nehme man eventuell solche)


Und so geht’s:

Schritt 1

Punkte an der Decke markieren, an denen der Ast befestigt werden soll. Mit drei Haken ist man gut dabei. Bohren. Bei Altbauwänden die unaufgefordert mitherausgebröselte Decke wieder mit moltofil befestigen und Dübel in die Löcher drücken. Trocknen lassen.

Schritt 2

 Haken hinendrehen und jeweils die zwei Enden der Ketten hineinhängen, dass Schlaufen entstehen, in die man den Ast hängen kann. Ast hineinhängen und ausrichten.

Schritt 3

Fassungen an Kabel befestigen, Kabel durch die Ketten fädeln und mit dem Lampenanschluss an der Decke verbinden. Leuchtkörper hineindrehen.

Und weil heute Dienstag ist, geht es hier zum Creadienstag