Ikeahack Lampe Tutorial

Der Möbelschwede. Ein leidiges Thema, welches ich hier in einem ermüdenden Diskurs erörtern könnte. Wenden wir uns einfach direkt den guten Aspekten zu, das macht die Sache wesentlich einfacher: dem Kleinkram. Ich persönlich muss mich als bekennde Ikeakleinkramfanin outen, denn der ist so wandelbar, wie kein anderer Kleinkram.
Diesmal durften ein Bilderrahmen mit dem klangvollen Namen "Ribba" und vier flache, runde Schrankleuchten namens Dioder mit in die gelbe Tüte. Denn eine liebe Freundin hatte Geburtstag und dies nahm ich zum anlass zum Projekt: Schlag dem Riesenschweden ein Schnippchen und ignoriere seine Vorgaben.
Getreu nach dem Motto: "Gefällt dir die gelbe Tüte? Dann nimm eine blaue mit!

Schritt 2

Schritt 2

Die Lampen leuchten in echt wesentlich weniger stark. Das lies sich leider schlecht fotografieren.

Was man dafür braucht:

Ribba
Dioder
Bohrer und/oder Stichsäge
Klebeband

Und so gehts:

Schritt 1

Zunächst gestalte man die Glasplatte des noch-Bilderrahmens nach Belieben. Ich habe mich mal wieder der Klebebandkunst bedient, hiererklärt wie es geht. Auf dem Foto selbst ist dieliebe Freundin zu sehen. Ist doch göttlich, die Möglichkeit zu bekommen, sein strahlendes Antlitz über sein eigenes Bett zu hängen.

Schritt 3

Schritt 3

Schritt 2

Man nehme den Rahmen auseinander und bohre in den Außenrahmen und in den sich darin befindlichen Innenrahmen ein Loch, durch das später das Kabel von Dioder durchgesteckt wird.

Schritt 3

Dann klebe man die 4 Lampen auf die Innenseite der Rückenwand des Rahmens und verbinde die Kabel anleitungsgemäß mit dem Verbindungsteil. Das Verbindungsteil klebe man mit Sekundenkleber in die Mitte und die ellenlangen Kabel tüddle man zusammen und befestige sie mit dem Klebeband ebenfalls an der Rückenwand. Das Steckerkabel führe man von Außen durch die Löcher und verbinde es mit dem Verbindungsteil.

Schritt 4

Glasplatte rein, Lampe zusammensetzen, Aufhängen, einstecken, anmachen.
 

Handmadekultur Lampe

 Wer das

Magazin

des

Portals HandmadeKultur

liest, dem ist vielleicht in der ersten Ausgabe dieses Jahres etwas aufgefallen:

Es ist eine

kastenförmige Lampe mit abnehmbarer Scheibe

, damit man das "Schaufenster" immer wieder neu und

nach belieben befüllen

kann, mit mit Glasscherben oder Figürchen oder

anderen lustigen Sachen.

Nach dem Fotoshooting durfte das Glanzstück jetzt zu mir ziehen und wohnt nun in meinem Zimmer an der Wand.

Hineingebaut habe ich die Glasscheibe mit dem

Paketklebebandbild

.

Aus

An

Und wenns mir nicht mehr gefällt, kann ich ihr immer wieder etwas anderes "anziehen".

PaketklebebandbildTutorial

Inspiriert von

Max Zorn

, dachte ich mir,

dass das so schwer doch nicht sein kann

. Bewaffnet mit einer Glasscheibe, geklaut aus einem Bilderrahmen, einem Skalpell (die Dinger sind echt günstig im Schreibwarenladen) und einer Rolle Paketband machte ich mich ans Werk.

Und so gehts:

Das braucht man dafür:

Skalpell

Glasscheibe

Paketklebeband

Motiv

Fotobearbeitungsprogramm

Schritt 1

Entweder nimmt man ein Foto, welches von Natur aus nur 3 Farben hat, oder man bearbeitet ein

passendes Motiv

mit einem Fotobearbeitungsprogramm. Ich nutze

Gimp

dafür und wenn es gewünscht wird, kann ich gern nochmal in einem Tutorial erklären wies geht.

Schritt 2

Das Motiv auf ein Stück Butterbrotpapier übertragen, nur

ungefähr

, damit man weiß wo was ist, der

Feinschliff

kommt sowieso später beim Schneiden. Hinter die Scheibe legen und festkleben.

Schritt 3

Man beklebe die Scheibe mit Klebeband. Das was am dunkelsten ist auf dem Bild, die Farben sind meist Schwarz, dunkelgrau und hellgrau auf der Vorlage, also alles was schwarz ist, wird

die unterste Schicht und ausgeschnitten.

Der Rest wird

abgepult

.

Schritt 4

Die dunkelgraue (Mittelbraune auf dem Bild ) Schicht ist dran. Alles was hellgrau auf der Vorlage ist, und hellbraun später sein wird wird, wird herausgeschnitten, bzw

abgekratzt

.

Schritt 5

Freie Stellen

reinigen

und

von Kleberesten befreien

.

Eine Schicht Klebeband über das ganze und fertig.

Schritt 6

Man sieht das Bild erst, wenn man eine Lichtquelle dahintersetzt. Also: Licht dahinter und freuen =)