Elefantenpobuchstützen Tutorial

Wo ein Kopf ist, ist auch ein Po. Was nach Wille und Weg klingt, ist lediglich eine überaus kluge und logische Schlussfolgerung meinerseits, die aus dem letzten Projekt resultiert. Upcycling ist ja schön und gut, aber was machen, wenn da noch zwei Hintern auf dem Schreibtisch liegen und jedes Mal vorwurfsvoll „gucken“, wenn man sich hinsetzt um etwas anderes zu verarbeiten. Und da ich keine gezielte Elefantenpoppesdiskriminierung betreiben möchte und meine Bücher im Falle eines Erdbebens vom Regal fallen werden, verbanden sich diese beiden Tatsachen zu Buchstützen, der etwas anderen Art.

Schritt 1

Schritt 1

Was man dafür braucht:

Tierpo’s
Bücher
Skalpell
Kleber

Und so geht’s:

Schritt 1
Das Buch senkrecht stellen und das halbe Tier dranhalten, um so die geeignete Höhe zu lokalisieren. Umriss nachzeichnen.

Schritt 2

Schritt 2

Schritt 2

Die Form mit dem Skalpell aus dem Buchumschlag schneiden. Ränder abschleifen.

Schritt 3

Kleber in der Öffnung verteilen, Tier hineinschieben, trocknen lassen.

Schritt 4

Schritt 3

Schritt 3

Bücher Erdbebensichern. Fertig.

Schritt 4

Schritt 4

Tiergriffe Tutorial

Sie nahm eine

Ziege

, ein

Schaf

und ein

Pferd

,

sägte diese entzwei

, sprayte sie silbern und brachte sie an ihre Schubladen an.

Was sich anhört wie eine Werbung (Die von dem Versandhaus, welches sich von vorne und hinten lesen lässt), tat ich tatsächlich, jedoch wahrscheinlich ohne, dass sich jemand fragte woher ich denn dieses

Kleidschrägstrichhandtascheschrägschrichbikini

hätte. Ich meine allerdings ein paar meiner Nachbarn

sensationsgeil

auf ihren Balkonen stehen gesehen zu haben, welche sich fragten was in drei Teufels Namen ich da tue, während ich

diabolisch lachend

meinem

perversem Trieb

des

Plastiktiereteilens

nachging.

Zu meiner Verteidigung lässt sich sagen, dass ich

eigentlich Socken kaufen

wollte. Geringelt-bunte. Aber dann kam ich an der Kasse vorbei, an der Quengelwaretechnisch die bereits erwähnten Tiere lagen. Und da ich niemanden anjammern konnte,

mussten Prioritäten gesetzt

werden.

Plastiktiere 1:0 Socken.

Was man dafür braucht:

Schubladen

Plastiktiere

Säge

Spray

Und so gehts:

Schritt 1

Man säge die Tiere auseinander. Ich habe eine

elektrische Säge

dafür genommen, das geht schneller als mit einer Handsäge, aber ein

Fuchsschwanz

oder ähnliches wird sicher seinen Zweck erfüllen.

Schritt 2

Man grundiere die Tiere mit

Kunsstoffgrundierung.

Nachdem diese getrocknet ist,

bespraye

man die Tierpopos und -köpfe in der

gewünschten Farbe

.

Schritt 3

Meine Tiere sind leider von innen hohl, das heißt da bleibt nur

Kleben

. Falls man aber

Vollplastiktiere

erwischt, ist es wahrscheinlich haltbarer die Dinger zu

schrauben.

Schritt 4

Schubladen auf und zu machen und daran erfreuen.