Minimalistische maritime Hängegarderobe Tutorial

Oder auch: Wie sich der Freund einen neues Möbelstück baute, weil ich nicht teilen kann.

Es gibt Bereiche im Leben, da verstehe ich keinen Spaß. Wenn mir jemand beispielsweise vorschlägt, dass er ja meinen Schrank mitbenutzen könnte, wenn man schonmal zusammenwohnt. (Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind natürlich rein zufällig.) Aber eine Beziehung besteht ja aus Kompromissen habe ich gehört und ich habe dann ein Schrankfach freigeräumt. Reichte nicht. Verrückt. Eine Lösung musste her, aber kein zweiter Schrank.
Aber weil wir ja in einem der Hamburger Modeviertel wohnen, darf man ja auch mit der Mode gehen und sich in die Wohnung hängen, was gerade so trendy ist. Kleiderstangen zum Beispiel. Hängende Kleiderstangen. Hab ich schon in vielen anderen trendy Wohnungen in der Nachbarschaft gesehen. (Ja, ich gucke gerne in fremde Fenster, ist das gruselig?)

 

Was man dafür braucht:
- Zwei Rundhölzer in geeigneter Länge. Unsere sind 100 cm lang, bei einem Durchmesser von 2,5cm
- Eventuell Beize und Pinsel
- Seil
- Spanngurte oder Zwingen
- Akkuschrauber mit Holzbohrer
- Schleifpapier
- Kausche
- Dübel
- Rohrschelle für die Befestigung
- Karabiner

 

 

 

Schritt 1

In einem Abstand von 3cm zum Rand Löcher bohren, sodass das Seil durchpasst. Die Rundhölzer mit Zwingen oder Spanngurten am Tisch fixieren, dass sie sich nicht mehr bewegen und wegrutschen können. Zuerst mit dem kleinsten Holzbohrer beginnen und immer eine Stufe höher gehen, bis das Seil durchpasst. Löcher mit Schleifpapier glätten.

 

 

Schritt 2

Das Holz gegebenenfalls in der gewünschten Farbe beizen. 

 

 

Schritt 3

Seil um die Hölzer spleißen. Das hat sich der Freund im Selbstlerngang mithilfe von diesem Video beigebracht. Ich saß daneben und hab klug geguckt.
Seil um die Kausche spleißen. Die Enden entweder mit Gewebeband oder Seil umwickeln, oder vernähen.

 

 

Schritt 4

Wichtig ist, dass die Rohrschellen gut an der Decke festgemacht werden, da die Garderobe ordentlich Gewicht aushalten muss. Wir mussten Rigipsdübel verwenden, da unsere sowieso sehr hohe Altbaudecke nochmal zusätzlich abgehängt wurde. Die Rohrschellen wurden jeweils an zwei Punkten verschraubt.

 

 

Schritt 5

Karabiner in die Kausche und Rohrschellen hängen, damit einem das Ganze nicht rausrutscht und abrauscht. 


Heute ist Dienstag. Hier gehts zum Creadienstag.

 

Hippiehose Tutorial

Haremshose, Pluderhose, Pumphose, Sarouelhose, Muckhose, Aladinhose

.... Auf der Suche nach einem schönen Schnittmuster für solch ein edles Beinkleid, fand ich hunnat Bezeichnungen, doch keine einzige Vorlage. Also musste ich Wohl oder Übel, selbst eins entwickeln, für so eine

Hippiehose

. Ich persönlich mag diesen Begriff am liebsten, er erinnert mich an die (Bein)freiheit die man spürt und an die Lockerheit, mit der das Kleidungsstück die Beine umweht. (Wenn ich groß bin werde ich Poet)

Hier

gehts zum Schnittmuster

Hippiehose

Man benötigt:

2x1,40 Stoff

20 cm Bündchenschlauch (breite je nach Hüfte)

2x 33cm Gummiband

Schritt 1

Zuschneiden

Ich musste die Hosenteile, die man normalerweise in den Stoffbruch legt, einzelnd zuschneiden, sonst hätte das nicht gepasst. Die Taschen und das Hüftteil bekommt man aus dem Rest relativ gut rausgeschnitten.

Hüftteil doppelt zuschneiden, wird der Stabilität wegen doppelt genäht.

Schritt 2

Die Hosenteile, die normalerweise in den Stoffbruch gelegt werden, rechts auf rechts aufeinanderlegen und nähen. Dann die Taschenteile rechts auf rechts aufeinanderlegen und nähen.

Schritt 3

Die Taschen auf

Rechts

drehen und zwischen die beiden Hosenteile(die auch rechts auf rechts liegen) legen. Meine sind leider ein wenig zu tief geraten, ich würde sagen, so 5cm unterhalb des Hosenendes ist eine gute Höhe, weil da noch das Hüftdreieck und das Bündchen oben drankommt.

Dann einmal rundrum festnähen.

Schritt 4

Dann die Hosenteile aufeinandernähen. Vorsicht, die Taschen aussparen, nicht zunähen.

Schritt 5

Den Hosenboden (welcher sich später auf Knöchelhöhe befindet) zusammennähen.

Schritt 6

Die Beinausschnitte umsäumen.

Das Gummi zusammennähen, dass es ein O bildet (

am besten mit der Hand, meine Nähmaschine hat sich geweigert

). Dann die umgesäumten Beinausschnitte erneut nach innen knicken, das Gummi hineinlegen und mit vielen Nadeln feststecken. Mit einem

Zickzackstich

nähen.

Schritt 7

Hüftteile an den Seiten Zusammennähen. Dann beide

Rechts auf Rechts

aufeinanderlegen und oben steppen. Umknicken und bügeln.

Schritt 8

Hose an das Hüftteil stecken.

Den Hosenbund so umknicken, dass er das

untere Ende

des Hüftteils einschließt, sodass keine eventuell Fransbare Stoffkante herausguckt. Zwei Nähte ziehen.

Schritt 9

Bündchen je nach Hüftbreite zusammennähen, ich konnte den Schlauch praktischerweise einfach so lassen, musste die Oberseite nur einmal nach

Innen

umschlagen.

Schritt 10

Bündchen mit einem Zickzackstich ans Hüftteildreieck nähen.

Schritt 11

Anziehen, freuen, den Hosenboden baumeln lassen.

 Die anderen Mädels vom Me Made Mittwoch, findet man wie immer

hier bei Cat