Stoffflohmarkt

Wir schreiben das Jahr 2009. Ich war jung, ahnungslos und voller Tatendrang. Und legte mir ein Hobby zu. Ein Hobby, welches einen Rattenschwanz an Materialanschaffungen mit sich zog. Material, welches man in dem Moment um jeden Preis braucht. Der Beginn meiner Stoffladenkarierre begünstigte das Eichhörnchentum meines Hobbydaseins um ein Vielfaches.  Sechs Jahre später, mit dem Beginn meiner Umzugsvorbereitungen war ich immer noch der Meinung, dass man dieses Material unbedingt braucht. Ich holte die sechs Kisten unter meinem Bett hervor und war gleichermaßen schockiert und fasziniert, wie viel Verstauraum diese Kisten bieten. Nach achtmonatigem Interessens- vs. Platzkonflikt, habe ich mich entschieden, vier von den Umzugskartons zum Verkauf freizugeben. Weil es bestimmt auch andere Nähmenschen gibt, die unbedingt Material brauchen. Und es vielleicht sogar wirklich vernähen.

Ich habe mich in den letzten Tagen rangemacht, die Stoffe zu sortieren, auszumessen und zu fotografieren. Zumindest die Spitze des Eisbergs. Wenn jemand etwas finden sollte, was er gerne zu seinem machen möchte, dann schreibe er und wahrscheinlich vor Allem sie mir gerne eine Nachricht an: gesehenundgesehenwerden[at]web.de

Ich habe die Stoffe ausgehend vom Anschaffungspreis noch reduziert. Die meisten sind nicht gewaschen, sondern nur abgeschnitten, gekauft und gehortet.
Dazu kommen noch Versandkosten, aber da ich die Stoffe wahrscheinlich in Umschläge kriege, dürften die sich in Grenzen halten.
Über Sammelrabatte und Preise insgesamt lässt sich selbstredend auch noch schnacken.

Hier also die erste Ladung.